Im Rahmen des Bundespreises UMWELT & BAUEN 2020 hat das VfA Mitglied Hermann Thoma (Landesgruppe Mitteldeutsland) mit seinem Büro thoma architekten den 1. Preis für das Projekt „Sewanstraße“ (Berlin) erhalten.

Unter zahlreichen Teilnehmern wählte die unabhängige Jury mehrere Preisträger in verschiedenen Kategorien aus, des Weiteren wurden für zahlreiche Projekte Anerkennungen ausgeprochen.

 

 

 

Wer also state of the art Geschosswohnungsbau sucht ist bei diesen beiden Häusern genau richtig, denn sie bieten bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung, moderne Gestaltung gepaart mit innovatiever Tecknik und langlebigen Baustoffen. So ergeben sich geringe Instandhaltungs- und Pflegeaufwände und günstige Mieten sind keine Utopie mehr.

Eingesetzte Technik

  • Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher, die 70 % des im Quartier benötigten Stromes deckt und den Mietern den Bezug von günstigem Mieterstrom ermöglicht
  • der realisierte KfW 40Plus Effizienzhaus-Standard führt dazu, dass der benötigte Primärenergiebedarf nur noch 60 % des nach EnEV zulässigen Bedarfs beträgt.
  • dezentrale Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

 

Der Erfolg des Kollegen sollte allen eine Motivation sein sich ebenfalls mit energie- und ressourcenschonenden Bauweisen zu beschäftigen und diese auch umzusetzen.

Hier geht es zu den Preisträgern: UMWELTBUNDESAMT

 

 

Seites der VfA nochmals Herzlichen Glückwunsch!